13 Mär, 2018

5 Tipps Dein Hochzeitsalbum perfekt und für alle Zeiten wertvoll zu gestalten

Bei Hochzeiten dreht sich alles darum den Moment zu genießen und Erinnerungen zu erschaffen, die ein Leben lang halten. Eine Möglichkeit diese Erinnerungen zu bewahren ist das traditionelle Hochzeitsfotoalbum. Einen guten Fotografen zu engagieren und ein wunderschönes Album zu kreieren, ist zu einem der wichtigsten Elemente des Heiratens geworden. Und da dies wirklich eine einmalige Gelegenheit ist, möchten alle, dass am Ende ein perfektes Album entsteht, das den besten Tag ihres Lebens wahrhaftig präsentiert. Immerhin wirst Du diese Fotos eines Tages Deinen Kindern und Enkelkindern zeigen. Hier sind unsere 5 Tipps, mit denen Du Dein Traumhochzeitsalbum erstellen kannst.

1. Wähle die Fotos, die Du auf den ersten Blick liebst

Wenn Du die Fotos für Dein Album auswählst, entscheide Dich immer für Bilder, in die Du Dich auf den ersten Blick verliebst. Das sind dann genau die Fotos, die Dir unglaubliche, schöne Erinnerungen zurückbringen und Dich Tränen der Freude oder des Lachens weinen lassen. Jeder hat seine Vorstellungen, wie Hochzeitsalben aussehen sollten. Aber ein typisches Standard Hochzeitsalbum ist nicht das, was Du später einmal haben willst. Dein Album sollte individuell sein und Eure beiden Persönlichkeiten widerspiegeln. Mach Dir also keine Sorgen, wenn die Fotos die Du magst, nicht die typischen Porträtfotos sind, die Euer Fotograf 30 Minuten lang gemacht hat, oder wenn sie ein bisschen albern sind. Natürlich ist immer besser, und Du wirst es in 10 Jahren nicht bereuen, wenn Du mit Deinen Kindern zurückblickst und Dich an diese besonderen Momente erinnerst, die Du geteilt hast.

2. Wähle die Farben mit Bedacht

Überlege Dir, welche Farbkonzepte Du für das Album verwenden möchtest. Wenn Deine Hochzeit eine sehr farbenfrohe Veranstaltung war und die Fotos lebhaft sind, entscheide Dich für einfache Farben und Beige- oder Grautöne. Sollten Deine Fotos eher minimalistisch oder schwarz-weiß sein, wähle eine stärkere Farbe, um sie zu ergänzen. Das letzte was Du willst, ist einen geschmacklosen Mix aus kräftigen Farben zu kreieren, oder ein Album, das einfach nur langweilig ist.

3. Vorsicht bei der Auswahl von Gruppenbildern

Kein Album ist komplett ohne ein paar Gruppenaufnahmen mit allen Freunden und der Familie. Aber Du solltest bei der Auswahl dieser Fotos besonders vorsichtig sein. Seien wir ehrlich. Ein Gruppenfoto mit so vielen Menschen ist nie perfekt. Es gibt immer jemanden mit einem seltsamen Ausdruck, geschlossenen Augen, mitten im Gespräch, oder in die falsche Richtung schauend. Sieh Dir die Fotos sorgfältig durch und wähle das Eine, in der die Mehrheit der Gruppe in die Kamera schaut und ziemlich anständig herauskommt. Ein Foto mit vielen Unvollkommenheiten kann das elegante Gefühl Deines Albums ruinieren.

4. Übertreibe es nicht mit der Menge an Fotos

Wie bei allem ist weniger mehr. Obwohl es verlockend ist, 99 % der Hochzeitsfotos drucken zu lassen, ist das doch keine gute Idee. So bekommst Du nur ein Album, das viel Quantität aber wenig Qualität hat. Und das fühlt sich weder besonders gut an, noch erzählt es irgendeine Art von Geschichte. Überlade Dein Album nicht, halte es lieber minimalistisch. Die Fotos sollten immer für sich selbst sprechen. Das Hinzufügen von Texten, Rahmen oder anderen Details kann von der Eleganz Eurer Fotos ablenken.

5. Wähle für jeden großen Moment die passenden Fotos

Es ist wichtig immer ein paar Fotos auszuwählen, die Eure größten und wichtigsten Momente während der Zeremonie darstellen. Dazu gehört der Ringwechsel, der Kuss, der Gang durch die Kirche und die geteilten Blicke zwischen Braut und Bräutigam. Diese Fotos sind besonders wichtig, weil sie nicht gestellt sind und Eurem Album zusätzlich eine tolle natürliche Note geben.

Zurück
As seen on:

Fragen?

Kundendienst

Fragen?

Wir haben die Antworten! Bitte schreiben Sie uns oder lesen Sie die FAQ.